Wir leben Bildung . Vielfalt . Gemeinschaft . Brandenburg

Ausgezeichnet: Schulpreis 2018

Für das Land Brandenburg war schlussendich noch eine Schule unter den besten 15 Schulen zur Verleihung des Deutschen Schulpreises – der Leonardo da Vinci Campus in Nauen. Am Ende hat es zwar nicht zum Sieg gereicht, aber:

„Die Bewerbungszeit war für eine wertvolle, evaluierende Zeit, in der die inhaltlich Konzepte geschärft und der kompetenten Jury vorgestellt worden.“ Das passt zum Schulpreismotto: „Dem Lernen Flügel verleihen!“ Den Schulen gelingt es, für Lernen zu begeistern und Schule als Ort des Staunens zu gestalten. Sie setzen Kreativität frei, lassen Lust an Leistungen entstehen, stärken Lebensfreude und Lebensmut und erziehen zu Fairness und Verantwortung. Diese hervorragenden Schulen sind pädagogisch richtungsweisend und Inspiration für andere.

Damit ihre Konzepte und Ideen auch für andere Schulen wirksam werden können, brauchen sie öffentliche Aufmerksamkeit und Anerkennung. Deshalb haben die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung im Jahr 2006 den Wettbewerb des Deutschen Schulpreises ins Leben gerufen. Mit dem Preis wollen die Stiftungen pädagogische Leistung würdigen und für die Schulentwicklung in Deutschland insgesamt nutzbar machen. Grundlage des Wettbewerbs ist ein umfassendes Bildungsverständnis, das in den sechs Qualitätsbereichen zum Ausdruck kommt: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution.

Die großartige Arbeit, die an freien Schulen geleistet wird, wurden auf der Veranstaltung auch hinter den Kulissen honorier. Das zeigt letztlich der endgültige Sieger des Deutschen Schulpreise 2018: Das Evangelische Schulzentrum Martinschule in GreifswaldHerzlichen Glückwunsch nach Greifswald und nach Nauen!

 

Comments are closed.